Fahrzeug von First Hydrogen beeindruckt bei Einsatztests durch Wales & West Utilities auch bei  kälteren Temperaturen

Vancouver, B.C., 26. Februar 2024 Vancouver, British Columbia – First Hydrogen Corp. („First  Hydrogen“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: FHYD) (OTC: FHYDF) (FWB: FIT) freut sich, erste  Ergebnisse der einmonatigen Fahrzeugerprobung durch den Gasnetzbetreiber Wales & West Utilities (WWU) bekannt zu geben. Sie zeigen eine bemerkenswerte Leistung des wasserstoffbetriebenen  Brennstoffzellenfahrzeugs (FCEV) des Unternehmens. Die nach der Hälfte des Testzeitraums gewonnenen  Erkenntnisse belegen die Vorteile des FCEV von First Hydrogen im realen Betrieb, und zwar ohne Einbußen  bei Leistung oder Reichweite bei kälteren Temperaturen. 

Die Daten der bordeigenen Telematik, die über mehr als 1.000 km gesammelt wurden, zeigen, dass dieses erste Fahrzeug seiner Art zwischen 6 und 7 Stunden pro Tag bei Temperaturen zwischen 2°C (36°F) und 17°C  (63°F) betrieben wurde, ohne dass die Reichweite beeinträchtigt wurde. Dies ist ein wichtiger  Leistungsindikator für viele Flottenbetreiber, die Lösungen für emissionsfreie Fahrzeuge sondieren. In  kühleren oder heißeren Klimazonen leiden batteriebetriebene Elektrofahrzeuge (BEVs) insbesondere unter einer Verschlechterung der Batterieleistung. Eine Studie des norwegischen Automobilverbands aus dem Jahr  2023 ergab, dass die Reichweite von BEVs, die bei kälterem Wetter betrieben werden, im Durchschnitt um 20  % unter der nach dem Worldwide Harmonised Light Vehicle Test Procedure (WLTP) ermittelten Reichweite  liegt, die sich aus dem Betrieb des Fahrzeugs bei 23 °C ohne eingeschaltete Hilfsmittel wie Heizung oder  Klimaanlage ergibt. Bei Fahrzeugen mit älteren Batterien oder bei eingeschalteter Heizung oder Klimaanlage  kann sich dieser Wert auf bis zu 40 % erhöhen. 

Solche Reichweitenunterschiede machen es für Flottenbetreiber schwierig, BEVs in bestimmten  Betriebszyklen effektiv einzusetzen. Für Unternehmen, die in kühleren Regionen wie Südwales tätig sind, ist  es unerlässlich, dass sie sich auf vorhersehbare Reichweitenerwartungen verlassen können. WWU ist das  ganze Jahr über im Einsatz, um wichtige Gasnetzdienstleistungen für mehr als 7,5 Millionen Kunden in Wales  und im Südwesten Englands zu erbringen, und in den Wintermonaten sind die Flottenfahrzeuge des Betreibers aufgrund von Erdgasnotfällen und der Wartung des Gasnetzes am meisten gefragt. 

Weitere Einzelheiten über die Einsatztests des FCEV durch WWU finden Sie hier:  http://tinyurl.com/mvu8m644. 

First Hydrogen hat auch demonstriert, wie der Brennstoffzellen-Antriebsstrang bei Bedarf Energie liefert; er  erreicht beim Beschleunigen eine Leistung von 60 kW. Bei früheren Testläufen hat das Fahrzeug gar eine  Spitzenreichweite von 630 km (400 Meilen) erzielt. Dies deutet darauf hin, dass das Fahrzeug auch  anspruchsvollere Aufgaben für WWU übernehmen kann, z. B. die Beförderung schwerer Nutzlasten, die Fahrt  über hügeliges Gelände oder die Stromversorgung von Zusatzgeräten (Bordstrom). 

Maximale Fahrzeugleistung, die während des Einsatztests durch WWU am 5. Februar 2024 erreicht wurde

– 2 – 

Die Einsatztests durch WWU werden von Protium Green Energy Solutions und Hyppo Hydrogen Solutions unterstützt. Gemeinsam mit First Hydrogen haben sie ein Ökosystem für die Wasserstoffbetankung  geschaffen, um die für den Einsatz der Fahrzeuge durch WWU erforderliche Infrastruktur bereitzustellen. 

Steve Gill, Executive Director Automotive, sagt: „Dank des Teams von Wales & West Utilities, das eng mit  unseren Ingenieuren zusammengearbeitet hat, konnten wir bei diesen Einsatztests mehr Daten sammeln als  bei früheren Versuchen. Die Tests liefern interessante Erkenntnisse, die wir zur aktuellen Berechnung der Gesamtbetriebskosten des Fahrzeugs nutzen können. Dieser Wert ist für das Kaufinteresse potenzieller  Kunden entscheidend. 

„Eine der Hauptbeschwerden, die wir von BEV-Fahrern hören, ist die Diskrepanz zwischen der WLTP Reichweite und der Leistung unter realen Bedingungen. Die Tatsache, dass unser Prototyp-Fahrzeug im realen  Betrieb die erwartete Leistung erbringt, ist ein starkes Verkaufsargument für Flottenbetreiber und stärkt das  Vertrauen in FCEVs.“ 

Stephen Offley, Transport Manager bei Wales & West Utilities, meint: „Wir sind beeindruckt von der  Leistung des FCEV von First Hydrogen und die Tests geben uns einen echten Einblick in die Vorteile und den  potenziellen Einsatz von Wasserstofffahrzeugen in unserer Flotte. Eine zuverlässige und wiederholbare  Reichweite ist für Flottenmanager wichtig, damit wir den täglichen Betrieb planen können, ohne uns aufgrund  von kälterem Wetter einzuschränken und mehr Zeit für das Aufladen einzuplanen. Februar ist einer der  kältesten Monate in Südwales und einer der Monate mit den meisten Notfalleinsätzen für WWU, doch die  kühleren Temperaturen haben sich nicht auf die Fähigkeit des Fahrzeugs ausgewirkt und unsere Techniker  konnten auf alle erforderlichen Einsätze reagieren.“ 

Wenn Sie mehr über die Erprobung des FCEV von First Hydrogen durch Wales & West Utilities erfahren  möchten, sehen Sie sich dieses kurze Video an:  

http://tinyurl.com/mvu8m644 

Über First Hydrogen Corp. (FirstHydrogen.com) 

First Hydrogen Corp. ist ein Unternehmen mit Sitz in Vancouver (Kanada), Montreal (Kanada) und London  (Vereinigtes Königreich), das sich auf emissionsfreie Fahrzeuge, die Produktion und den Vertrieb von grünem  Wasserstoff spezialisiert hat. In Partnerschaft mit den Firmen AVL Powertrain und Ballard Power Systems  Inc. hat das Unternehmen leichte Nutzfahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellen („FCEV“) mit einer  Reichweite von über 630 Kilometern geplant und konstruiert. Diese Fahrzeuge werden derzeit bei Flottenbetreibern im Vereinigten Königreich erprobt. Außerdem entwickelt First Hydrogen eine Anlage zur  Produktion von 35 MW grünem Wasserstoff und ein Fahrzeugmontagewerk in Shawinigan (Quebec). 

– 3 – 

Für das Board of Directors von 

FIRST HYDROGEN CORP. 

„Balraj Mann“ 

Chairman und Group CEO 

Kontakt: 

Balraj Mann  

First Hydrogen Corp. 

+1 604-601-2018 

investors@firsthydrogen.com 

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Pressemitteilung enthält Informationen oder Aussagen, die „zukunftsgerichtete Aussagen“  darstellen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen  können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder Entwicklungen erheblich von den erwarteten Ergebnissen,  Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zukunftsgerichtete  Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch Wörter wie „erwartet“, „plant“,  „antizipiert“, „glaubt“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „projiziert“, „potenziell“ und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind oder besagen, dass  Ereignisse oder Bedingungen eintreten „werden“, „würden“, „könnten“ oder „sollten“.  

Zukunftsgerichtete Informationen können unter anderem Aussagen über den Betrieb, das Geschäft, die finanzielle Lage, die erwarteten finanziellen  Ergebnisse, die Leistung, die Aussichten, die Möglichkeiten, die Prioritäten, die Ziele, die laufenden Ziele, die Meilensteine, die Strategien und die  Aussichten von First Hydrogen enthalten. Zukunftsgerichtete Informationen werden zu dem Zweck bereitgestellt, Informationen über die aktuellen  Erwartungen und Pläne des Managements in Bezug auf die Zukunft darzustellen, und die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen  möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet sind. Diese Aussagen sind nicht als Garantien für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse zu verstehen. 

Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung basieren auf den Annahmen und Analysen der Geschäftsleitung und anderen Faktoren,  die von der Geschäftsleitung herangezogen werden können, um Schlussfolgerungen zu ziehen und Prognosen oder Projektionen zu erstellen,  einschließlich der Erfahrungen und Einschätzungen der Geschäftsleitung zu historischen Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten zukünftigen  Entwicklungen. Obwohl die Geschäftsleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen, Analysen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Abgabe der in  dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen angemessen sind, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten  Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen. Beispiele für Risiken und Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse  wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind unter anderem: der Zeitpunkt und die Unvorhersehbarkeit von behördlichen  Maßnahmen; behördliche, gesetzliche, rechtliche oder andere Entwicklungen in Bezug auf die Geschäftstätigkeit; begrenzte Marketing- und  Vertriebskapazitäten; das frühe Stadium der Branche und der Produktentwicklung; limitierte Produkte; die Abhängigkeit von Dritten; unvorteilhafte  Publicity oder Verbraucherwahrnehmung; allgemeine wirtschaftliche Bedingungen und Finanzmärkte; die Auswirkungen des zunehmenden  Wettbewerbs, der Verlust von Führungskräften in Schlüsselpositionen, der Kapitalbedarf und die Liquidität, der Zugang zu Kapital, der Zeitpunkt und  die Höhe von Kapitalausgaben, die Auswirkungen von COVID-19, Verschiebungen in der Nachfrage nach den Produkten von First Hydrogen und der  Größe des Marktes, die Reform des Patentrechts, Patentstreitigkeiten und geistiges Eigentum und Interessenkonflikte.  

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen stellen die Erwartungen von First Hydrogen zum Zeitpunkt dieser  Pressemitteilung dar und können sich dementsprechend nach diesem Zeitpunkt ändern. Die Leser sollten zukunftsgerichteten Informationen keine  übermäßige Bedeutung beimessen und sich zu keinem anderen Zeitpunkt auf diese Informationen verlassen. First Hydrogen übernimmt keine  Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder  andere Faktoren ändern sollten. 

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH IHR REGULIERUNGSDIENSTLEISTER (WIE DIESER BEGRIFF IN DEN RICHTLINIEN DER  TSX VENTURE EXCHANGE DEFINIERT IST) ÜBERNEHMEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER RICHTIGKEIT  DIESER VERÖFFENTLICHUNG. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese  Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine  Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des  Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca,  www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

FIRST HYDROGEN’S VEHICLE TRIALS WITH WALES & WEST UTILITIES IMPRESS AS TEMPERATURES FALL

FIRST HYDROGEN’S VEHICLE TRIALS WITH WALES & WEST UTILITIES IMPRESS AS TEMPERATURES FALL

Vancouver, B.C., February 26, 2024 Vancouver, British Columbia – First Hydrogen Corp. (“FIRST  HYDROGEN” or the “Company”) (TSXV: FHYD) (OTC: FHYDF) (FSE: FIT) is pleased to announce initial  findings from month-long vehicle trials with gas distribution network, Wales & West Utilities (WWU), which  show remarkable performance from the Company’s hydrogen-powered-fuel-cell vehicle (FCEV). The insight  collected halfway through the trials shows the advantages of First Hydrogen’s FCEV in real world operation  with no decrease in performance or range when operating in colder temperatures.  

Data collected from onboard telematics, over 1,000 km, show the first-of-its-kind vehicle has been operating  for between 6 and 7 hours per day in temperatures of between 2°C (36°F) and 17°C (63°F), without impacting  range. This is a key performance indicator for many fleet operators exploring zero emissions vehicle solutions.  Battery electric vehicles (BEVs) notably suffer with battery degradation in cooler or hotter climates. A 2023  study by the Norwegian Automobile Federation showed that BEVs running in colder weather dropped an  average of 20% from the Worldwide Harmonised Light Vehicle Test Procedure (WLTP) range – which is  calculated from the vehicle operating at 23°C without auxiliaries such as heating or air conditioning turned  on. This can increase to a 40% drop for vehicles with older batteries or when heating or air conditioning are  operating.  

Such variation in range makes it challenging for fleet operators to effectively deploy BEVs in certain duty  cycles. For organisations operating in cooler regions, such as south Wales, relying on predictable range  expectations is business critical. WWU operates year-round to deliver vital gas network services for more  than 7.5 million customers across Wales and the south west of England and in winter months demands for its  fleet vehicles to respond to gas emergencies and maintain the gas network are at their peak.  

More detail on the FCEV’s deployment with WWU can be seen here: http://tinyurl.com/mvu8m644. 

First Hydrogen has also demonstrated how its fuel cell’s powertrain delivers power when needed, achieving  outputs of 60kW in transient accelerations and in previous trials the vehicle has achieved a peak range of  630km (400 miles). This indicates the vehicle can manage more demanding duties for WWU, such as carrying  heavier payloads, driving over hilly terrain or powering auxiliary equipment (onboard power).  

Maximum vehicle power achieved during WWU trial on 5 February 2024 

The trials with WWU are supported by Protium Green Energy Solutions and Hyppo Hydrogen Solutions.  Together with First Hydrogen, they have created a hydrogen refuelling ecosystem to provide the infrastructure  WWU needs for vehicle deployment.

– 2 – 

Steve Gill, Executive Director Automotive, says: “Thanks to the team at Wales & West Utilities, who have  worked closely with our engineers, we have been able to collect more data from this deployment than in  previous trials. The trials are generating interesting insight we can use to update our Total Cost of Operation,  which is key when securing purchase interest from prospective customers. 

“One of the main complaints we hear from BEV drivers is the disparity between WLTP range and performance  under real world conditions. The fact that our prototype vehicle is performing as expected during real life  operations is a strong selling point for fleet operators and builds confidence in FCEVs.” 

Stephen Offley, Transport Manager at Wales & West Utilities, says: “We are impressed with the  performance of First Hydrogen’s FCEV and the trials are giving us a real insight into the benefits and potential  use of hydrogen vehicles in our fleet. For fleet managers it is important to have a reliable and repeatable range  so we can plan daily operations without adjusting for colder weather and building in more time for recharging.  February is one of the coldest months in south Wales and one of WWU’s busiest for emergency call outs, yet  the cooler temperatures have not impacted the vehicle’s ability to respond to all the engineer visits we need it  to.”  

To learn more about First Hydrogen’s FCEV trials with Wales & West Utilities, watch this short video:  http://tinyurl.com/mvu8m644 

About First Hydrogen Corp. (FirstHydrogen.com) 

First Hydrogen Corp. is a Vancouver, Montreal and London UK-based company focused on zero-emission  vehicles, green hydrogen production and distribution. The Company has designed and built hydrogen-fuel cell-powered light commercial vehicles (“FCEV”) in partnership with AVL Powertrain and Ballard Power  Systems Inc. The FCEV has a range of 630+ kilometres. These vehicles are being trialled with fleet operators  in the United Kingdom. First Hydrogen is also developing a 35MW green hydrogen production facility and  vehicle assembly factory in Shawinigan, Quebec. 

On behalf of the Board of Directors of  

FIRST HYDROGEN CORP. 

“Balraj Mann”  

Chairman & Group CEO 

Contact:

– 3 – 

Balraj Mann  

First Hydrogen Corp. 

604-601-2018 

investors@firsthydrogen.com 

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements This news release contains information or statements that constitute “forward-looking  statements.” Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual results,  performance or achievements, or developments to differ materially from the anticipated results, performance or achievements expressed or implied by  such forward-looking statements. Forward-looking statements are statements that are not historical facts and are generally, but not always, identified  by words such as “expects,” “plans,” “anticipates,” “believes,” “intends,” “estimates,” “projects,” “potential” and similar expressions, or that  events or conditions “will,” “would,” “may,” “could” or “should” occur.  

Forward looking information may include, without limitation, statements regarding the operations, business, financial condition, expected financial  results, performance, prospects, opportunities, priorities, targets, goals, ongoing objectives, milestones, strategies and outlook of First Hydrogen, and  includes statements about, among other things, future developments and the future operations, strengths and strategies of First Hydrogen. Forward looking information is provided for the purpose of presenting information about management’s current expectations and plans relating to the future  and readers are cautioned that such statements may not be appropriate for other purposes. These statements should not be read as guarantees of future  performance or results. 

The forward-looking statements made in this news release are based on management’s assumptions and analysis and other factors that may be drawn  upon by management to form conclusions and make forecasts or projections, including management’s experience and assessments of historical trends,  current conditions and expected future developments. Although management believes that these assumptions, analyses and assessments are reasonable  at the time the statements contained in this news release are made, actual results may differ materially from those projected in any forward-looking  statements. Examples of risks and factors that could cause actual results to materially differ from forward-looking statements may include: the timing  and unpredictability of regulatory actions; regulatory, legislative, legal or other developments with respect to its operations or business; limited  marketing and sales capabilities; early stage of the industry and product development; limited products; reliance on third parties; unfavourable  publicity or consumer perception; general economic conditions and financial markets; the impact of increasing competition; the loss of key management  personnel; capital requirements and liquidity; access to capital; the timing and amount of capital expenditures; the impact of COVID-19; shifts in the  demand for First Hydrogen’s products and the size of the market; patent law reform; patent litigation and intellectual property; and conflicts of interest. 

The forward-looking information contained in this news release represents the expectations of First Hydrogen as of the date of this news release and,  accordingly, is subject to change after such date. Readers should not place undue importance on forward-looking information and should not rely upon  this information as of any other date. First Hydrogen undertakes no obligation to update these forward-looking statements in the event that  management’s beliefs, estimates or opinions, or other factors, should change. 

NEITHER TSX VENTURE EXCHANGE NOR ITS REGULATION SERVICE PROVIDER (AS THAT TERM IS DEFINED IN THE  POLICIES OF THE TSX VENTURE EXCHANGE) ACCEPTS RESPONSIBILITY FOR THE ADEQUACY OR ACCURACY OF THIS  RELEASE

Erster Test des Wasserstoff-Ökosystems von First Hydrogen: Ein Wegbereiter für die Dekarbonisierung von Flotten

Vancouver, B.C., 20. Februar 2024 – Vancouver, British Columbia – First Hydrogen Corp. („FIRST  HYDROGEN“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: FHYD) (OTC: FHYDF) (FWB: FIT) ist eine  Partnerschaft mit Wales & West Utilities (WWU), Protium Green Solutions (Protium) und Hyppo  Hydrogen Solutions (Hyppo) eingegangen, um ein funktionsfähiges Ökosystem aufzubauen, das eine  umrüstbare Betankungsanlage und angelieferten grünen Wasserstoff verwendet, um Flexibilität und  eine schnelle Verfügbarkeit während des laufenden Testbetriebs zu gewährleisten. Dank dieser  „einsatzbereiten“ Ressource kann das wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenfahrzeug (FCEV) von  First Hydrogen einen normalen Betrieb aufrechterhalten – ein entscheidender Schritt für die künftige  Einführung von FCEVs. Der Modellversuch soll dazu dienen, nicht nur die Eignung des FCEV für die  Anforderungen von WWU zu untersuchen, sondern damit soll auch ein Modell geliefert werden, das an  anderen Standorten übernommen werden kann oder den Übergang von der Erprobung zur vollständigen  Akzeptanz ermöglichen könnte. 

Eines der Haupthindernisse für die Einführung von Wasserstoff ist derzeit die Verfügbarkeit von  Wasserstoff selbst und die Verfügbarkeit der Betankungsinfrastruktur an geeigneten Standorten. Bei  diesem Versuch wird Wasserstoff verwendet, der in der Anlage Pioneer 1 von Protium, einer der ersten  Wasserstoffproduktionsanlagen im Vereinigten Königreich, hergestellt wird, sowie die umrüstbare  Betankungsinfrastruktur HyQube von Hyppo Fuel Cell Systems. Dies bietet die Flexibilität und  schnelle Einsatzbereitschaft, um die Versuche zügig durchführen zu können. 

„Wir sind davon überzeugt, dass die Umsetzung eines schnellen Testkonzepts für eine breite Akzeptanz  der beste Ansatz für Flottenbetreiber ist, wenn es darum geht, mit Wasserstoff den Kohlenstoffausstoß  zu reduzieren“, erklärt der Chief Operating Officer von Protium, Jon Constable. „Die  partnerschaftliche Zusammenarbeit zur Schaffung eines lokalen Ökosystems verringert das Risiko und  schafft die Grundlage für eine robuste Wertschöpfungskette.“ 

„Hyppo hilft beim Aufbau eines Wasserstoff-Ökosystems in der Swansea Bay City Region und arbeitet  bereits mit Partnern wie Bay Studios, der Swansea University, der University of South Wales, Protium  und Fuel Cell Systems zusammen“, ergänzt Chris Foxall, CEO von Hyppo Hydrogen Solutions. „Es  ist großartig, dass wir unseren Service und unsere Kompetenzen zukunftsorientierten Unternehmen wie  Wales & West Utilities und First Hydrogen anbieten können. Dies wird die Wasserstoffwirtschaft in der  Region weiter voranbringen.“ 

Laut dem neuesten Forschungsbericht von Skyquest soll der globale Markt für Fahrzeuge mit  Wasserstoff-Brennstoffzellen bis zum Jahr 2031 einen Wert von 132,63 Mrd. USD erreichen und im  Prognosezeitraum (2024-2031) eine CAGR von 68,52 % aufweisen. Staatliche Anreize,  Umweltvorschriften, die steigende Nachfrage nach sauberer Energie, das zunehmende Bewusstsein für  den Klimawandel, Fortschritte in der Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie, der Ausbau der  Wasserstoffbetankungsinfrastruktur, die Verringerung der Treibhausgasemissionen, die Verbesserung  der Energieeffizienz, der Fokus der Automobilhersteller auf Nachhaltigkeit und die weltweiten  Bemühungen um den Übergang zu einem umweltfreundlichen Verkehr treiben das Wachstum des  Marktes an. 

Der Executive Director Automotive bei First Hydrogen, Steve Gill, sagt dazu: „Dieser  Modellversuch zeigt Flottenbetreibern, dass Wasserstoff eine praktikable Lösung für emissionsfreie  Fahrzeuge ist, selbst wenn sie keinen Zugang zu einer festen Betankungsinfrastruktur haben. In  Zusammenarbeit mit unseren Partnern können wir Flottenbetreibern eine umfassende Wasserstoff-as-a-

Service-Lösung anbieten. In Südwales besteht die Lösung in einem Ökosystem von  Wasserstofffahrzeugen – wir haben Wales & West Utilities ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt, das mit  grünem Wasserstoff von Protium betankt wird, der über die Betankungstechnologie von Hyppo  Hydrogen Solutions zur Verfügung gestellt wird.“  

Die Initiative dient nicht nur der Bereitstellung der Technologie, sondern ist auch eine Strategie, um das  Vertrauen der Öffentlichkeit in Wasserstoff als sichere und wertvolle regionale Ressource zu stärken.  Die walisische Regierung setzt sich proaktiv für den Einsatz von Wasserstoff bei der Dekarbonisierung  ein und unterstreicht mit diesem Modellversuch die führende Rolle von Wales bei der Einführung von  Wasserstoff in Großbritannien. 

„Wir sind gespannt auf die Daten und Erkenntnisse aus dem Test, zumal er in der für WWU operativ  schwierigsten Zeit des Jahres stattfindet“, kommentiert der Transport Manager von Wales & West  Utilities, Stephen Offley. „Diese Informationen werden von unschätzbarem Wert sein, wenn es darum  geht, den Einsatz und die Nutzung von Wasserstoff im Flottenbetrieb zu verbessern.“ 

Über First Hydrogen Corp. (FirstHydrogen.com) 

First Hydrogen Corp. ist ein Unternehmen mit Sitz in Vancouver (Kanada), Montreal (Kanada) und  London (Vereinigtes Königreich), das sich auf emissionsfreie Fahrzeuge, die Produktion und den  Vertrieb von grünem Wasserstoff spezialisiert hat. In Partnerschaft mit den Firmen AVL Powertrain und  Ballard Power Systems Inc. hat das Unternehmen leichte Nutzfahrzeuge mit Wasserstoff 

Brennstoffzellen („FCEV“) mit einer Reichweite von über 630 Kilometern geplant und konstruiert.  Diese Fahrzeuge werden derzeit bei Flottenbetreibern im Vereinigten Königreich erprobt. Außerdem  entwickelt First Hydrogen eine Anlage zur Produktion von 35 MW grünem Wasserstoff und ein  Fahrzeugmontagewerk in Shawinigan (Quebec).  

Für das Board of Directors von 

FIRST HYDROGEN CORP. 

„Balraj Mann“ 

Chairman und Group CEO 

Kontakt: 

Balraj Mann  

First Hydrogen Corp. 

+1 604-601-2018 

investors@firsthydrogen.com 

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Pressemitteilung enthält Informationen oder Aussagen, die „zukunftsgerichtete  Aussagen“ darstellen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere 

Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder Entwicklungen erheblich von  den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder  impliziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer,  durch Wörter wie „erwartet“, „plant“, „antizipiert“, „glaubt“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „projiziert“, „potenziell“ und ähnliche Ausdrücke  gekennzeichnet sind oder besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten „werden“, „würden“, „könnten“ oder „sollten“.  

Zukunftsgerichtete Informationen können unter anderem Aussagen über den Betrieb, das Geschäft, die finanzielle Lage, die erwarteten  finanziellen Ergebnisse, die Leistung, die Aussichten, die Möglichkeiten, die Prioritäten, die Ziele, die laufenden Ziele, die Meilensteine, die  Strategien und die Aussichten von First Hydrogen enthalten. Zukunftsgerichtete Informationen werden zu dem Zweck bereitgestellt,  Informationen über die aktuellen Erwartungen und Pläne des Managements in Bezug auf die Zukunft darzustellen, und die Leser werden  darauf hingewiesen, dass solche Aussagen möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet sind. Diese Aussagen sind nicht als Garantien  für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse zu verstehen. 

Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung basieren auf den Annahmen und Analysen der Geschäftsleitung und anderen  Faktoren, die von der Geschäftsleitung herangezogen werden können, um Schlussfolgerungen zu ziehen und Prognosen oder Projektionen zu  erstellen, einschließlich der Erfahrungen und Einschätzungen der Geschäftsleitung zu historischen Trends, aktuellen Bedingungen und  erwarteten zukünftigen Entwicklungen. Obwohl die Geschäftsleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen, Analysen und Einschätzungen zum  Zeitpunkt der Abgabe der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen angemessen sind, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich  von den in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen. Beispiele für Risiken und Faktoren, die dazu führen  könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind unter anderem: der Zeitpunkt  und die Unvorhersehbarkeit von behördlichen Maßnahmen; behördliche, gesetzliche, rechtliche oder andere Entwicklungen in Bezug auf die  Geschäftstätigkeit; begrenzte Marketing- und Vertriebskapazitäten; das frühe Stadium der Branche und der Produktentwicklung; limitierte  Produkte; die Abhängigkeit von Dritten; unvorteilhafte Publicity oder Verbraucherwahrnehmung; allgemeine wirtschaftliche Bedingungen  und Finanzmärkte; die Auswirkungen des zunehmenden Wettbewerbs, der Verlust von Führungskräften in Schlüsselpositionen, der  Kapitalbedarf und die Liquidität, der Zugang zu Kapital, der Zeitpunkt und die Höhe von Kapitalausgaben, die Auswirkungen von COVID 19, Verschiebungen in der Nachfrage nach den Produkten von First Hydrogen und der Größe des Marktes, die Reform des Patentrechts,  Patentstreitigkeiten und geistiges Eigentum und Interessenkonflikte.  

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen stellen die Erwartungen von First Hydrogen zum Zeitpunkt  dieser Pressemitteilung dar und können sich dementsprechend nach diesem Zeitpunkt ändern. Die Leser sollten zukunftsgerichteten  Informationen keine übermäßige Bedeutung beimessen und sich zu keinem anderen Zeitpunkt auf diese Informationen verlassen. First  Hydrogen übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen  oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten. 

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH IHR REGULIERUNGSDIENSTLEISTER (WIE DIESER BEGRIFF IN DEN  RICHTLINIEN DER TSX VENTURE EXCHANGE DEFINIERT IST) ÜBERNEHMEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE  ANGEMESSENHEIT ODER RICHTIGKEIT DIESER VERÖFFENTLICHUNG. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige  Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst  sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung  übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische  Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

FIRST HYDROGEN ECOSYSTEM TRIAL LEADING THE WAY FOR FLEET DECARBONIZATION

Vancouver, B.C., February 20, 2024 Vancouver, British Columbia – First Hydrogen Corp. (“FIRST  HYDROGEN” or the “Company”) (TSXV: FHYD) (OTC: FHYDF) (FSE: FIT) is partnering with Wales &  West Utilities (WWU), Protium Green Solutions (Protium), and Hyppo Hydrogen Solutions (Hyppo) to build  a functional ecosystem, using a redeployable refueller and delivered green hydrogen, to provide the flexibility  and speed during the current vehicle trial. This “ready to go” resource allows First Hydrogen’s hydrogen 

powered-fuel-cell vehicle (FCEV) to deliver normal operations, a crucial step in the rollout of FCEVs in future. In addition to exploring the FCEV’s suitability for WWU’s requirements, the trial also aims to provide a  blueprint that could be replicated in other locations, or to transition trials to full adoption. 

Currently, one of the main barriers to the adoption of hydrogen is the availability of both hydrogen itself and  refuelling infrastructure in suitable locations. This trial uses hydrogen produced at Protium’s Pioneer 1  facility, one of the first hydrogen production facilities in the UK, and Hyppo’s Fuel Cell Systems HyQube  redeployable refueller infrastructure. This provides the flexibility and rapid deployment to bring trials online  quickly. 

“We believe that implementing a rapid trial approach to scaled adoption offers the best approach for fleet  operators to decarbonise with hydrogen,” comments Protium’s Chief Operating Officer Jon Constable.  “Working in partnership to create a local ecosystem reduces risk and lays the foundation for a robust value  chain.” 

“Hyppo is helping build a hydrogen ecosystem in the Swansea Bay City region and is already working with  partners such as Bay Studios, Swansea University, University of South Wales, Protium and Fuel Cell  Systems,” adds Hyppo Hydrogen Solutions CEO Chris Foxall. “It’s great to be able to offer out our service  and capabilities to forward thinking companies like Wales & West Utilities and First Hydrogen which will  accelerate the hydrogen economy in the area”. 

According to Skyquest’s latest research report, the global Hydrogen Fuel Cell Vehicle market size is expected  to reach USD $132.63 billion by 2031 and exhibit a CAGR of 68.52% in the forecast period (2024−2031).  The government incentives, environmental regulations, rising demand for clean energy, increasing awareness  of climate change, advancements in hydrogen fuel cell technology, expanding hydrogen refueling  infrastructure, reducing greenhouse gas emissions, improving energy efficiency, automakers’ focus on  sustainability, and global efforts to transition to clean transportation is fueling the market’s growth. 

Steve Gill, Executive Director Automotive at First Hydrogen, says: “This trial shows fleet operators that  hydrogen is a viable zero emission solution for them, even if they don’t have access to fixed refuelling  infrastructure. Working with partners, we can offer fleet operators a full hydrogen-as-a-service solution. In  South Wales the solution is a hydrogen vehicle ecosystem – we have provided a vehicle for Wales & West  Utilities to use, it is fuelled by Protium’s green hydrogen, which is delivered through Hyppo Hydrogen  Solutions’ refuelling technology.”  

The initiative delivers more than deployment of technology; it is also a strategy to build public confidence in  hydrogen as a safe and valuable regional asset. With the Welsh Government’s proactive stance on hydrogen  in decarbonisation, this trial highlights Wales’s leadership in the UK’s hydrogen adoption efforts.

“We’re eagerly awaiting the data and learnings from the trial, particularly as it takes place during WWU’s  most operationally challenging period of the year,” comments Stephen Offley, Transport Manager at Wales  & West Utilities. “This information will be invaluable in refining the deployment and use of hydrogen in fleet  operations.” 

About First Hydrogen Corp. (FirstHydrogen.com) 

First Hydrogen Corp. is a Vancouver, Montreal and London UK-based company focused on zero-emission  vehicles, green hydrogen production and distribution. The Company has designed and built hydrogen-fuel cell-powered light commercial vehicles (“FCEV”) in partnership with AVL Powertrain and Ballard Power  Systems Inc. The FCEV has a range of 630+ kilometres. These vehicles are being trialled with fleet operators  in the United Kingdom. First Hydrogen is also developing a 35MW green hydrogen production facility and  vehicle assembly factory in Shawinigan, Quebec. 

On behalf of the Board of Directors of  

FIRST HYDROGEN CORP. 

“Balraj Mann”  

Chairman & Group CEO 

Contact: 

Balraj Mann  

First Hydrogen Corp. 

604-601-2018 

investors@firsthydrogen.com 

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements This news release contains information or statements that constitute “forward-looking  statements.” Such forward looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual results,  performance or achievements, or developments to differ materially from the anticipated results, performance or achievements expressed or implied by  such forward-looking statements. Forward-looking statements are statements that are not historical facts and are generally, but not always, identified  by words such as “expects,” “plans,” “anticipates,” “believes,” “intends,” “estimates,” “projects,” “potential” and similar expressions, or that  events or conditions “will,” “would,” “may,” “could” or “should” occur.  

Forward looking information may include, without limitation, statements regarding the operations, business, financial condition, expected financial  results, performance, prospects, opportunities, priorities, targets, goals, ongoing objectives, milestones, strategies and outlook of First Hydrogen, and  includes statements about, among other things, future developments and the future operations, strengths and strategies of First Hydrogen. Forward looking information is provided for the purpose of presenting information about management’s current expectations and plans relating to the future  and readers are cautioned that such statements may not be appropriate for other purposes. These statements should not be read as guarantees of future  performance or results. 

The forward-looking statements made in this news release are based on management’s assumptions and analysis and other factors that may be drawn  upon by management to form conclusions and make forecasts or projections, including management’s experience and assessments of historical trends,  current conditions and expected future developments. Although management believes that these assumptions, analyses and assessments are reasonable  at the time the statements contained in this news release are made, actual results may differ materially from those projected in any forward-looking  statements. Examples of risks and factors that could cause actual results to materially differ from forward-looking statements may include: the timing  and unpredictability of regulatory actions; regulatory, legislative, legal or other developments with respect to its operations or business; limited  marketing and sales capabilities; early stage of the industry and product development; limited products; reliance on third parties; unfavourable  publicity or consumer perception; general economic conditions and financial markets; the impact of increasing competition; the loss of key management  personnel; capital requirements and liquidity; access to capital; the timing and amount of capital expenditures; the impact of COVID-19; shifts in the  demand for First Hydrogen’s products and the size of the market; patent law reform; patent litigation and intellectual property; and conflicts of interest. 

The forward-looking information contained in this news release represents the expectations of First Hydrogen as of the date of this news release and,  accordingly, is subject to change after such date. Readers should not place undue importance on forward-looking information and should not rely upon  this information as of any other date. First Hydrogen undertakes no obligation to update these forward-looking statements in the event that  management’s beliefs, estimates or opinions, or other factors, should change. 

NEITHER TSX VENTURE EXCHANGE NOR ITS REGULATION SERVICE PROVIDER (AS THAT TERM IS DEFINED IN THE  POLICIES OF THE TSX VENTURE EXCHANGE) ACCEPTS RESPONSIBILITY FOR THE ADEQUACY OR ACCURACY OF THIS  RELEASE